Was ist Soziologie?

Soziologie ist eine Disziplin der Wissenschaft, die sich damit auseinander setzt, gesellschaftliche Prozesse zu erklären. Soziale Prozesse werden also in ihre Einzelelemente zerlegt und es wird versucht gesellschaftliche Strukturen zu erklären und zu deuten. Ein weiteres Gebiet, mit dem sich die Soziologie auseinander setzt, sind Institutionen. Über Normen, Werte und Sanktionen erzeugen diese Institutionen nämlich Regelmäßigkeiten des sozialen Handelns. Dabei ist die Soziologie eine empirische Wissenschaft, die durch Beobachtungen ihre Erkenntnisse über soziale Prozesse gewinnt.

Das Studium der Soziologie

Da das Studium der Soziologie sich mit der Gesellschaft befasst, gibt es ehr viele unterschiedliche Teilbereiche der Soziologie. Dazu gehören unter anderem:

  • Die Soziologie der Arbeit.
  • Die Soziologie der Familie.
  • Die Soziologie der Wirtschaft.
  • Die Soziologie der Kriminalität.
  • Die Soziologie des Jugend und des Alters, also der .

Bevor Abiturienten sich also für ein Studium der Soziologie entscheiden, sollte sie ein Soziologie Praktikum absolvieren, um zu erkennen, ob diese Studienrichtung die Richtige für sie ist. Allgemeine soziologische Theorien und soziologische Methoden werden im Studium vermittelt, die in allen Teilbereichen der Soziologie Anwendung finden.

Norbert Elias

Ein sehr bekannter Soziologe war Norbert Elias. Norbert Elias war jüdischer Abstammung und so blieb sein Werk lange Zeit unbeachtet. Doch heute ist sein bedeutendstes Werk eine Studie über den Prozess der Zivilisation weltweit anerkannt und wird von einem breiten Publikum rezipiert.

Aufgabe der Soziologie

Genauso vielfältig wie das Studium der Soziologie ist auch das Berufsbild der späteren Soziologen. Da die Soziologie sich grundsätzlich mit der Frage beschäftigt, wie die Gesellschaft aufgebaut ist, spielt auch die Frage nach der Erziehung eine wichtige Rolle in der Soziologie. So wird zum Beispiel untersucht, welche Auswirkungen die Erziehung auf das spätere Leben hat. Dabei können auch Aspekte wie die Liebe zur Musik oder zu einem bestimmten Hobby eine Rolle spielen. Diese Aspekte können unter anderem damit in Zusammenhang gebracht werden, ob später jemand arbeitslos ist oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.