panthermedia_05247255

Mit den neuesten Apps Musik hören und kreativ werden

Hören und entdecken

„What’s on Air“ bietet einen weltweiten Überblick über Radiostationen, die nach persönlichem Musikgeschmack gefiltert werden können. Außerdem kann man konkrete Musiker und Bands angeben, nach deren Songs sich die App im Hintergrund auf die Suche macht. Wird ein entsprechender Titel gefunden, gibt es ein Hinweissignal. Der Song kann unkompliziert durch einfaches Schütteln des Smartphones gestartet werden.

Da What’s on Air Zugriff auf eine Fülle von Stationen hat, funktioniert das Auffinden von Liedern bestimmter Künstler sehr gut. Die implementierte Bookmarkfunktion für herausragende Radiostationen machen die Anwendung als portables und umfassendes Radio komplett. „Soundclock Pro“ ersetzt die traditionelle Wanduhr und spielt dazu eine Playlist ab. Wird das iPhone oder iPad in die Ladestation gesteckt, geht es automatisch in den Uhrenmodus. Mit verschiedenen Designs und umfassenden Optionen, wie Dimmfunktion, Datumsanzeige, lässt sich Soundclock Pro an Wohnung, Büro und Geschmack anpassen. Zu dem Thema sind Anregungen und weitere Tipps unter http://www.gutefrage.net/tag/musik/1 zu finden.

Selbst Produzent werden

Apps für Geräte mit Touchscreen bieten sich besonders für experimentelle Ansätze an, um Musik zu machen. „eDrops Classic“ sticht diesbezüglich unter den Apps hervor. Mithilfe des Touch-Displays können die Instrumente eines klassischen Sinfonieorchesters in verschiedenen Tonlagen arrangiert werden. Das so konstruierte Stück baut jedoch nicht auf einer traditionellen Partitur auf, stattdessen gibt sich die App experimentell. Die einzelnen Parts werden von herabfallenden Tropfen zum Klingen angeregt. So entstehen vielschichtige Loops, in deren Ablauf jederzeit eingegriffen werden kann.

Einen etwas einfacheren Einstieg bietet die Anwendung „Nodebeat“. Nodebeat basiert darauf, dass simple geometrische Formen auf dem Bildschirm angeordnet werden und so einen Klang ergeben. Mithilfe der bunten Punkte, Kreise und Quadrate lassen sich schnell gut klingende Ergebnisse erzielen. Mit zahlreichen Möglichkeiten zum Fine-Tuning, kann dem Sounds noch ein Feinschliff verpasst werden. Nodebeat hat außerdem eine Sleepfunktion integriert und ist somit darauf ausgelegt, schnell und einfach eigene Einschlafmusik zu komponieren.